High Society einmal anders ..

Besänftigend eine Pause für Köpfchen und Gemüt

Von Zeit zu Zeit wird alles zu viel. Belastung auf der Arbeit, Belastung zuhause, schlaflose Nächte und ähnliche Miseren. In meiner Gartenanlage habe ich letzten Herbst einen Tümpel aufgebaut, der in selben Situationen beruhigt und einen wieder auf den Boden holt. Es ist fantastisch, welche Einfluss und Beruhigung von dem Wasser kommen kann. Selbst wenn kein Lufthauch geht, das Nass ist andauernd in Bewegung. Ich stelle mich dann gerne vor die Kante des Tümpels, der mit Brettern gesäumt wurde, und schaue dem Licht auf der H2O-Oberfläche zu. Wenn man sich darauf einstellt und nur auf die Schwingungen des Blaue Goldes konzentriert, beruhigt das äußerst. Ich lebe die Natur und vor allem das Wasser. Auch wenn ich, z.B. in Holland, am See liege - fühle ich mich besser denn je. Dazu kommt ein Audioextra. Das Rauschen des Meeres spült einfach alle bösen Geister, die durch den Schädel gehen, weg. Letztens lag ich eine Ewigkeit unter einer Wolldecke, auf einem Liegestuhl und schaute auf den Horizont. In ähnlichen Augenblicken wandelt sich jeder zu einem Dichter. Die schweren Entscheidungen scheinen verschwunden.

17.5.11 14:19

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen